Standards? Ja sicher !

ja, ich denke, dass ich eine Verantwortung in den Tätigkeiten habe, denen ich gerecht werden möchte, damit ich zum Wohle der Kinder, mit dem Blick und dem Herzen, die Kinder im Mittelpunkt sehe und die Familie, in denen die Kinder leben.

wichtig ist mir bei meiner Arbeit, dass sie innerhalb einer angemessenen kurzen Zeit erfolgen kann.


Ich fertige ein Gutachten mit sofortigen Beginn innerhalb von 2-3 Monaten, so dass auch Eltern nicht über Gebühr warten - wobei sie das Ergebnis durch den Gesprächsprozess schon kennen.


Dazu gehört in erster Linie, ein Kennenlernen der Familie und der persönliche Kontakt aller Beteiligter.


Gespräche, Beobachtungen, Interaktionen gehören dazu, die mehr als nur einmal stattfinden (gerade in schwierigen Entscheidungen und Verfahren).


Die Anzahl hängt vom Auftrag und von der Sachlage ab. Ich nehme mir aber auch das Recht heraus, bei besonderen Angriffen und Diffamierungen mich zu entziehen und den Kontakt dann auf formaler Ebene dann fortzuführen.

- dem folgt eine offene Stellungnahme / Gutachten an das Gericht, die den Eltern meist auch inhaltlich bekannt ist.


Telefonische Erreichbarkeit ist für mich selbstverständlich, ebenso auch der Versuch einer Vermittlung und Beratung, die per Email, Whatsapp oder gemeinsamen Gesprächen erfolgt.

Generell besuche ich die Kinder und die Familien bei sich zu Hause, - Danke an die Familien für das Vertrauen, mich als fremde Person in die Wohnung zu lassen - auch wenn es eine größere Entfernung ist. 

Büroräume stehen für alle meine Tätigkeiten zur Verfügung.

Regelmäßige Fortbildungen, Fachtagungen nehme ich in Anspruch, da ich aufgrund meiner Arbeit an den neuesten Entwicklungen mit teilnehmen möchte, um neue Erkenntnisse mit einzubeziehen.


Kompetenzen 

1. Fachwissen über Trennung und Trennungsfolgen für Kinder und Erwachsene (zur Information und Aufklärung)
 
2. Rechtskenntnisse im Familienrecht
  
3. Gesprächspsychologische Kompetenzen zur Herstellung von Rapport und Allparteilichkeit im Umgang mit hoch konflikthaften Trennungspaaren und Familienkonstellationen 
    (für die Ressourcenprüfung)
 
4. Diagnostische Kompetenzen

  • Trennungsdynamik (Paar. und Elternebene)
  • Instrumentalisierung des Kindes 
  • Prüfung elterlicher Kompetenzen 
  • Erfassung der Beziehungsqualitäten und Bindungen 
  • Prozessdiagnostik - Evaluation - Begleitung von Veränderungen - 

http://www.loesungsorientierte-arbeit.de/kompetenzen


http://www.fsls.de/fileroot/broschuerefslsstandards.pdf


5. Regelmäßige Fortbildungen und Supervision


6. Kollegialer Austausch



 

Diplom-Sozialpädagogin


Systemisch-lösungsorientierte Sachverständige

Zertifiziert nach der neuen Gesetzgebung 


Zertifizierter Verfahrensbeistand


Zertifizierte Umgangs- und Ergänzungspflegerin


Zertifizierte Kinderschutzfachkraft

nach § 8a SGB VIII


Zertifizierte Fachkraft

„Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch”

Univerisät Ulm


Klientenzentrierte Gesprächspsycho-therapie

NLP-Practitioner  

Elternkurssleiterin "Starke Eltern - Starke Kinder"


Fortbildungen derzeit: 

"Frühe Hilfen und Interventionen im Kinderschutz"


"Traumapadagogik"

"Traumatheapie"